Zum Kategoriemenü

Fußbodenreiniger


Wenn man sich dem Thema Fußbodenreinigung widmet, sollte man einige wichtige Punkte beachten und vor allem, sollte man im Vorfeld immer wissen, was für einen Boden man hat.

Bei der Auswahl der Reingigungsprodukte sollte man "vernünftige", professionelle Reinigungskonzentrate anwenden und sich von seinem Händler beraten lassen. Nur so erzielen Sie ein sauberes einfandfreies Reinigungsergebnis.

Je nach Bodenbelag und Reinigungsart können Sie wählen zwischen:

Laminatreinigern, Holzreinigern, Alkoholreinigern, Allzweckreinigern, Allesreinigern, tensidfreie Reiniger, Grund- oder Kraftreiniger und so weiter.

Hier einige Informationen vorab:

PVC-Beläge (Polyvinylchlorid)

PVC Beläge werden aus Erdöl, Kohle, Weichmachern, Bindemitteln, Farb und Füllstoffen hergestellt.

Reinigung und Pflege Unterhaltsreinigung:

leichte und anhaftende Verschmutzungen werden durch Kehren,

Saugen, Feucht oder Nasswischen entfernt

Als Reinigungsmittel eignen sich: Allzweckreiniger, Neutralreiniger

und Wischpflegemittel

Grundreinigung

Pflegefilme mit geeigneten Grundreinigern restlos entfernen,

hierbei können Pads mit starkem Abrieb verwendet werden;

gründlich nachwischen bei vollständig trockenem Boden kann eine neue Pflegeschicht aufgetragen werden;

es gibt speziell beschichtete Böden, welche keine Grundreinigung

benötigen, da sie eine extrem geschlossene Oberfläche haben.

 

Und was Sie sonst noch wissen sollten

 

Säure und Lösungsmittel können den Belag schädigen

nur speziell geeignete Grundreiniger verwenden

(es kommen stark alkalische Grundreiniger zum Einsatz)

Wachs kann Flecken verursachen!

Schuhcreme bzw. schwarzen Gummiabrieb sofort entfernen

Wirkendiese länger ein, so könnendiese Verschmutzungenins

PVC eindringen und sichnicht mehr entfernenlassen.

 

Elastomerbeläge (Gummibeläge)

Elastomerbeläge werden aus natürlichem und künstlichem Kautschuk (Naturrohstoff ist Latex), Schwefel(Vulkanisierungsmittel),

Vulkanisationsbeschleunigern,

Alterungsschutzmitteln,

sowie Füllund Farbstoffen hergestellt.

Kautschuk wird

mit Hilfe des Schwefels vulkanisiert und die produzierten Bahnen oder Platten werden auf den Untergrund aufgeklebt. Es gibt eine Vielzahl an Mustern und Gestaltungsmöglichkeiten.

Man unterscheidet:

Glatte Elastomerbeläge (die Oberfläche ist glatt und geschlossen)

Oberflächenstrukturierte Elastomerbeläge (z.B. die oft verwendeten Noppen Pastillenbeläge)

 

Reinigung und Pflege

Unterhaltsreinigung

leichte Verschmutzungen können durch Kehren, Saugen, Feucht

oder Nasswischenentfernt werden.

Und was Sie sonst noch wissen sollten

Elastomerbeläge besitzen paraffinartige Alterungsschutzmittel, die im Laufe der Zeit an die Oberfläche wandern; sie können auspoliert werden

 

Selbstglanzdispersionen sind bei profilierten Belägen ungeeignet, da sich die Rückstände sehr schwer beseitigen lassen

farbige Beläge sind bei der Behandlung mit aggressiven Reinigungsmitteln empfindlich; sie reagieren mitFarbtonänderungen.

 

Holzböden

Holzböden werden aus einheimischen und exo

tischen Hölzern hergestellt. Man unterscheidet je nach Verarbeitung z.B. Dielenböden, Parkettböden, Holzpflasterböden.

Holzböden können unbehandelt bleiben, gewachst, ölimprägniert oder versiegelt werden.

 

Reinigung und Pflege

Unterhaltsreinigung erfolgt durch Trockenreinigung und Feuchtwischverfahren - nie nass reinigen!

Abgenutzte Pflegefilme können

vollflächig oder partiell nach der Cleanermethode ausgebessert werden.

 

Grundreinigung:

 

Vor der Erneuerung der Oberflächenbehandlung muss eine gründliche Reinigung erfolgen

Entfernen der alten Wachsschichten.

Der gesäuberte Boden muss restlos trocken sein, bevor ein neuer Pflegefilm aufgetragen werden kann.

 

Und was Sie sonst noch wissen sollten

Durchnässung generell vermeiden, da es zum Quellen des Holzes

kommen kann

Nur nebelfeucht wischen (= mit gut entwässertenReinigungstextilien)

Naturbelassenes und versiegeltes Holz ist kratzempfindlich

Mikrofasertücher nur für versiegelte Holzböden verwenden

 

Laminatböden

Als Laminat(vomLat.lamina„Schicht“) wird ein mehrlagiger, harter Kunststoffbezeichnet,

der durch Verpressen und Verkleben mindestens zweier Lagen entsteht.

Sie sind Imitationsbeläge von Holzböden, Steinbelägen,

Linoleum, etc.und besitzen eine äußerst strapazierfähige und pflegeleichte Oberfläche.

 

Reinigung und Pflege

Unterhaltsreinigung:

erfolgt durchTrockenreinigung, Feuchtwischverfahren

Durchnässung vermeiden!

 

Grundreinigung:

ist nicht erforderlich, wenn der Laminatboden nicht eingepflegt wurde.

 

Und was Sie sonst noch wissen sollten

 

Schmierseife, Kernseife und Scheuermittel schädigen die Oberfläche

Zur Fleckenentfernung kann dem lauwarmen Wasser ein Reinigungsprodukt auf Alkoholoder Essigbasis beigemengt werden.

Natur-und Kunststeinböden

Die Natursteinböden bestehenmeist aus Granit, Marmor, Porphyr, Schiefer oderSandstein. Kunststeinböden sind Betonplatten mitsteinmetzmäßig bearbeiteter Oberfläche, z.

B. Terrazzo, Waschbeton, ....)

 

Reinigung und Pflege

Viele Reinigungsmittel enthalten Säuren. Kalkhaltige Steine wie Marmor, Jura, Muschelkalk, Sandstein, Solnhofer Platten und Travertin werden durch solche Reinigungsmittel angegriffen. Aus diesem Grund ist es für die Gebäudereinigung notwendig, sich über die Säurebeständigkeit von Steinen zu erkundigen. Auch zementgebundene Materialien (Kunststeinböden) sind

gegen Säuren empfindlich.

Säurebeständige Natursteine enthalten keinen Kalk. Zu diesen Steinen zählen:

Granit, Porphyr, Gneis, Glimmerquarzit, Schiefer, ....

 

Unterhaltsreinigung:

Sie erfolgt durch Trockenreinigung, Feucht-

und Nasswischverfahren mit Allzweckreiniger (mit niederem pH-

Wert) oder Alkoholreiniger.

Grundreinigung:

Vorhandenen Pflegefilm mit einer Scheibenmaschine und einem geeigneten Grundreiniger restlos entfernen.

Verkratzungen können beim Einsatz von aggressiven Abrasivstoffen (z. B. Pads mit zu starkem Abrieb) entstehen;

vor der neuerlichen Pflegefilmbeschichtung muss der Boden trockensein;

das hochglänzende Aussehen von polierten Steinböden kann nur erhalten bleiben, wenn auf die Verwendung von Pflegefilmen verzichtet wird. Deshalb benötigen polierte

Steinböden keine Grundreinigung.

Und was Sie sonst noch wissen sollten

Bei kalkhaltigen

Steinböden

keine sauren Reinigungsmittel einsetzen, da sich die Oberfläche auflöst, sie wird aufgeraut

Beim Einsatz von stark alkalischen Reinigern

(pH 12) auf poliertem Kalkstein wird

die Oberfläche stumpf

Für polierte Steinböden Alkoholreiniger verwenden, Wischpflegemittel hinterlassen einen unschönen Film

Bei zu starker Nassbehandlung können mineralische Gesteinsanteile rosten →

Gelbbraunfärbung

 

Fliesen

Man unterscheidet:

a)unglasierte Fliesen

Terracotta, je nach Tonart gelbliche, rötliche, bräunliche

Farbe

b) Glasierte Keramikfliesen

Tonplatten mit Glasurauftrag

c)Feinsteinzeugfliesen

d)Keramikfliesen mit rutschhemmenden Eigenschaften (Sicherheitssteinfliesen)

Jeporöser die Struktur der Fliese ist, desto anfälliger ist die Oberfläche gegen Verschmutzung wie z. B. Öl, Fett, Gips, Farbe, Zementschleier und desto schwieriger ist die Reinigung.

Keramikfliesen rutschhemmende Fliesen

Reinigung und Pflege

a)Terracotta

Unterhaltsreinigung:

Diese Beläge können im Trocken-, Feucht-und Nassverfahren gereinigt werden.

 

Grundreinigung: erfolgt durch maschinelles Scheuern mit alkalischen Reinigern.

 

Und was Sie sonst noch wissen sollten:

 

Nach der erfolgten Grundreinigung muss der Boden einige Tage austrocknen, bevor erwieder beschichtet werden kann

Er muss nach Herstellerangaben mit Spezialmitteln behandelt werden.

b)Glasierte Keramikfliesen

 

Unterhaltsreinigung:

Diese Beläge können im Trocken-, Feucht-

und Nassverfahren gereinigt werden.

Die Fliesen können zur Glanzbildung mit Alkoholreiniger gereinigt werden.

Falls die Fliesen eine glatte Oberfläche aufweisenund nicht beschichtet sind, kann eine Grundreinigung entfallen.

c)Feinsteinzeugfliesen sind Keramikfliesen, die besonders hart,säurebeständig und rutschfest sind.

 

Unterhaltsreinigung:

Vor der Nassreinigung ist eine Trockenreinigung anzuraten.

Für die Nassreinigung empfehlen sich Spezialreiniger.

Lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel sollen in der Unterhaltsreinigung nicht

verwendet werden, da sie den Fleckenschutz der Fliesen zerstören.

 

Und was Sie sonst noch wissen sollten

Die Fliesen sind unempfindlich gegen Säuren und Alkalien, Fugen jedoch nicht!

Werden Reinigungsmittel überdosiert, entstehen Schlieren.

Fußböden in Gewerbehallen, Garagen u.s.w., die nicht immer nassgereinigt werden können oder ggf. gar nicht nass gewischt werden dürfen, könne mit extra staubbindender Ölkehrspäne oder Wachskehrspäne gekehrt werden. Das garantiert eine extrem gute Staub- und Schmutzbindung.


Autor / Verantwortlich:  Andreas Fillinger